Onlinekurse.com ist die erste Anlaufstelle für alle, die sich über Online-Weiterbildungsangebote informieren und diese buchen wollen. Die unabhängige Plattform bietet Interessenten nur Kurse seriöser Weiterbildungsanbieter an. Die Auswahl der Kursangebote wird anhand strenger Qualitätskriterien vorgenommen.

Die auf Onlinekurse.com gelisteten Weiterbildungsinstitute und deren Angebote sprechen arbeitssuchende Menschen, Berufsrückkehrer sowie Berufstätige, Studierende und Unternehmen an. Nicht nur klassische Seminare oder Praxisworkshops stehen zur Wahl. Auch Aufstiegsfortbildungen, Qualifizierungen, individuelle Inhouse-Schulungen und komplette Studiengänge sind Bestandteil des Portfolios.

Unser Angebot in Kürze

  • Onlinekurse von ausgewählten und geprüften Anbietern
  • Vergleiche verschiedener Kurse zu bestimmten Themenschwerpunkten 
  • Alle Kursbeschreibungen sind mit für den Interessenten relevanten Informationen versehen
  • Die Kursangebote werden von fachlich kompetenten Autoren und Testern geprüft
  • Angebote mit übersichtlicher und detaillierter Darstellung

Unsere geprüften Onlinekurs Anbieter

Auf Onlinekurse.com sind nur Anbieter mit hochwertigen Kursangeboten und Weiterbildungen mit geprüften Qualitätsstandards gelistet. Ihre Trainer und Dozenten verfügen über Praxiserfahrung und Know-how in unterschiedlichsten Fachrichtungen.

Was ist ein Onlinekurs Anbieter?

Die auf der Plattform vorgestellten Anbieter stellen ihre Kurse in der Regel in drei verschiedenen Varianten bereit. Die ersten beiden sind unabhängig voneinander, die dritte stellt ein Kombi-Angebot dar: 

  1. Live-online: Dozenten, Trainer und Teilnehmer sitzen an unterschiedlichen Orten. Sie sind bei der Durchführung des Weiterbildungsangebots per Videoschaltung oder einem anderen Tool zugeschaltet und live miteinander verbunden.
  2. On demand: Hierbei handelt es sich um vorbereitete und digital aufbereitete Lerninhalte, die Weiterbildungsträgern den Teilnehmern als Stream oder zum Download anbieten. Direkten Austausch zwischen Dozenten und Teilnehmern gibt es nicht.
  3. Präsenz- und Online-Veranstaltung: Häufig wird Teilnehmern theoretisches Wissen im Rahmen einer Videokonferenz beigebracht. Praktische Übungen, um das Wissen zu festigen, werden dann in der Präsenzphase der Weiterbildung durchgeführt.

Arten von Onlinekurs Anbietern

Anbieter mit eigenen Kursangeboten und eigener Plattform

In diesen Fällen entwickeln die Weiterbildungsanbieter Kursthemen in Eigenregie. Diese werden dann mit eigenen Dozenten und Trainern auf ihrer Plattform oder ihrem Webauftritt mithilfe verschiedener Tools umgesetzt.

Anbieter im Auftrag

Hier kooperiert der Anbieter mit verschiedenen Organisationen und Instituten wie beispielsweise der Industrie- und Handelskammer (IHK), den Technischen Überwachungsvereinen (TÜV) oder den Software- und Produktanbietern. Dem Anbieter gehört die Plattform. Dozenten sind oft Mitarbeiter der Kooperationspartner und gleichzeitig Experten auf einem bestimmten Gebiet. Sie führen gesamte Kurse, Teile davon oder nur die Prüfungen durch.

Plattformen

Diese Anbieter bieten ihre Plattformen für externe Dozenten – Bildungsanbieter mit eigenen Inhalten – an. Auch die finanzielle Abwicklung findet meistens darüber statt. Der Plattformanbieter kümmert sich bei dieser Form der Zusammenarbeit um die Qualitätssicherung der Angebote, die bei ihm hochgeladen und veröffentlicht werden.

Staatliche und private Bildungseinrichtungen

Es gibt einige Fernuniversitäten, private Hochschulen und Universitäten, die komplette Studiengänge digital auf einer eigens dafür entwickelten Plattform durchführen. Unter diesem Angebot sind nicht nur klassische Bachelor- und Masterstudiengänge zu finden. Auch Weiterbildungen werden von den staatlichen und privaten Bildungseinrichtungen auf diese Weise abgehalten. Um die online durchgeführten Studiengänge oder weiterführende, persönliche Ausbildung besuchen zu können, müssen Teilnehmer und zukünftige Studenten bestimmte Voraussetzungen und Qualifikationen, wie die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, erfüllen.

Bezahlmethoden für Onlinekurse

Grundsätzlich legen Anbieter die Zahlungsmöglichkeiten für ihr Kursangebot selbst fest. Bei unseren Überprüfungen berücksichtigen wir nur die in Deutschland üblichen und möglichen Bezahlmethoden. Dazu gehören die Bezahlung per PayPal, Kreditkarte, ELV (Lastschrift), Klarna, Kryptowährung, Überweisung, Apple Pay, Google Pay oder Amazon Pay. Die Auswahl der Zahlungsmethoden kann sehr unterschiedlich ausfallen. Denn nicht jedes Weiterbildungsinstitut bietet jede Bezahlmethode an. Neben der einmaligen Zahlung ist bei nicht wenigen Anbietern auch eine Ratenzahlung möglich.

Mögliche Abschlüsse und Zertifikate

Die Anbieter unterscheiden sich in der Art der Abschlüsse und Zertifikate, die Teilnehmer für den Abschluss des von ihnen gewählten Kurses erhalten können. Außer den aus dem Studium bekannten Bachelor oder Master gibt es noch die sogenannten staatlich anerkannten Abschlüsse und Zertifikate. Diese wurden beispielsweise von der Industrie- und Handelskammer (IHK) oder dem Technischen Überwachungsverein (TÜV) entwickelt.

Ein Großteil der Weiterbildungsanbieter vergibt auch eigene Zertifikate. Der Nachteil solcher Dokumente: Sie sind staatlich nicht anerkannt. Hauseigene Zertifikate müssen keinem staatlichen Regelwerk entsprechen. Der »Wert« eines solchen Papiers ist für Teilnehmer dann oft mit der Reputation des jeweiligen Anbieters verknüpft. Je besser der Ruf oder das Image sind, desto begehrter und bekannter ist das Zertifikat.

Eine weitere Entwicklung, die mittlerweile nicht unüblich ist, sind sogenannte schriftliche Quizzes. Dabei handelt es sich um Prüfungsfragen, die auf einem relativ niedrigen Niveau gehalten sind und unendlich oft wiederholt werden können.

Über die Unterschiede zwischen Teilnahmebestätigung, Zertifikat und Zertifizierung, die Vorteile einer offiziellen Bestätigung und kostenlose Onlinekurse mit und ohne Zertifikat, informieren wir auch in unserem Ratgeberartikel »Onlinekurse mit und ohne Zertifikat: Vor- und Nachteile«.

Merkmale seriöser Anbieter

Inhalt und Methodik

Qualität und Erfolg eines Kurses stehen und fallen mit dessen Inhalten und der Methodik, mit dem diese den Teilnehmern vermittelt werden. Zu den typischen Kursinhalten zählen Aufgaben, Texte, Infografiken, Tests und Videos. Die genannten Inhaltstypen können interaktive Elemente enthalten. Diese sind für Selbstlernkurse ganz besonders wichtig. Die Wahl der Methodik spielt vor allem dann eine Rolle, wenn Dozenten Teilnehmern live Wissen vermitteln möchten. Die Auswahl entscheidet schlussendlich mit darüber, wie gut sich bei den Teilnehmern die Inhalte nachhaltig festigen können.

Kundenkontakt und -kommunikation

Ein seriöser Anbieter ist stets darum bemüht, potenziellen Kursteilnehmern unterschiedliche Kontaktmöglichkeiten für Rückfragen und Probleme zur Verfügung zu stellen. Chatfunktionen, Kontaktformulare oder eine Übersicht mit passenden Ansprechpartnern zählen zu diesen Möglichkeiten. Anbieter, die ihre Erreichbarkeit und Öffnungszeiten offen kommunizieren, machen es Teilnehmern deutlich einfacher, sie zu kontaktieren. Aber auch zusätzliches Informationsmaterial, oder detaillierte FAQ zu einem Kurs vereinfachen Teilnehmern die Entscheidung, einen Onlinekurs zu buchen.

Regelmäßige Prüfung und Zertifizierung

Weiterbildungseinrichtungen werden regelmäßig von unabhängigen Prüfern, Prüfinstituten, Prüfdiensten für Arbeitsmarktdienstleistungen der Bundesagentur für Arbeit, der Industrie und Handwerkskammern oder dem Technischen Überwachungsverein einer Überprüfung unterzogen. Die Seriosität von Zertifikaten und Zertifizierungen lässt sich beispielsweise an den Normen DIN ISO 9001, DIN ISO 21001 und DIN 29990 erkennen.

Qualität und Kursunterlagen

Anbieter von Onlinekursen sind stets darum bemüht, Teilnehmern Unterlagen für und rund um den Kurs zu bieten. Das Material sollte leicht auffindbar, auf dem aktuellsten Stand und eine sinnvolle Ergänzung zu den Inhalten des Kurses sein.

Seriöse Zahlungsbedingungen

Ein weiteres Merkmal eines seriösen Anbieters sind die Zahlungsmöglichkeiten. Diese Unternehmen nutzen ausschließlich zulässige, personenunabhängige Zahlungsmöglichkeiten, z. B. Firmenkonten. Sie erstellen rechtlich korrekte Rechnungen und Zahlungseingangsbestätigungen.

Häufig gestellte Fragen

Stellen alle Onlinekurs Anbieter Zertifikate für ihre Kurse aus?

Der Großteil der Kursanbieter stellt den Teilnehmern nach Kursabschluss oder bestandener Prüfung ein Zertifikat und/oder eine Teilnahmebestätigung aus.

Sind die Zertifikate von Onlinekurs Anbietern anerkannt?

Die Anerkennung dieses Dokuments ist unabhängig davon, ob ein Kurs als Präsenz- oder Online-Veranstaltung durchgeführt wird. Damit Anbieter staatlich anerkannte Zertifikate ausgeben dürfen, müssen sie je nach Aus-, Fort- oder Weiterbildung unterschiedliche Standards und Regelungen erfüllen.

Können die Kurse jedes Anbieters gefördert werden?

Eine Reihe von Kursen werden von der Bundesanstalt für Arbeit mit einem Bildungsgutschein oder als Weiterbildung gefördert. Doch nicht jeder Anbieter hat dafür die passenden Kurse im Angebot. Details und Informationen zu möglichen Förderungen sind den Kursbeschreibungen zu entnehmen.