Das Wichtigste in Kürze

  • Fotokurs für Einsteiger und Fortgeschrittene.
  • Lernen Architektur, Infrastruktur und Stadtmenschen in Szene zu setzen.
  • Entwicklung eines besseren Blicks für die eigene Umgebung.

Vorteile

  • Kurs kann problemlos auf Desktop PC, Laptop, Tablet oder Smartphone absolviert werden.
  • Austausch mit einer Community möglich.

Nachteile

  • Kauf eines einzelnen Kurses nicht möglich.
  • Für die Aneignung von Wissen gibt es Texte und Wissenstests.
  • Ansprache des Kursautors nur über Kontaktformular.

Architektur, Infrastruktur und Stadtmenschen perfekt in Szene setzen? Mit „Städtefotografie – architektonisch und emotional“ kann man genau das lernen.


Zielgruppe

Der „Städtefotografie – architektonisch und emotional“-Kurs eignet sich für Einsteiger und Fortgeschrittene. Der Fotokurs ist also für all die Hobbyfotografen und fortgeschrittenen Fotografen, die lernen wollen, ihre städtische Umgebung oder Reiseziele besser zu fotografieren. Wenn man erste Erfahrung mit dem Fotografieren hat, sollte man keinerlei Probleme haben, den Kurs erfolgreich abzuschließen.

Ziele

Egal ob man nun Hobbyfotograf oder Fortgeschrittener der Fotografie ist, mit dem Kurs „Städtefotografie – architektonisch und emotional“ kann man sein bereits vorhandenes Wissen über Städtefotografie stärken und erweitern. Außerdem entwickelt man Dank des Fotokurses einen besseren Blick für die eigene Umgebung. Auf diese Weise lassen sich Fotomotive schneller erkennen und leichter fotografisch in Szene setzen.

Da der Kurs aus der Feder von Dipl.-Designer Christian Frank, der auch passionierter Fotograf und Seminarleiter ist, stammt, sind Einsteiger gut aufgehoben. Das im Fotokurs von Christian Frank vermittelte theoretische Wissen können Teilnehmer mithilfe von Wissenstests eigenständig überprüft werden.

Zertifizierung

Wenn ein Teilnehmer alle Lektionen des Fotokurses durchgearbeitet und den dazugehörigen Wissenstest absolviert hat, erhält dieser ein Zertifikat. Dieses wird automatisch nach Kursabschluss im Mitgliederbereich des Teilnehmers abgelegt. Es ist aber auch möglich, die Zertifizierung herunterzuladen, es als PDF abzuspeichern oder es sich sogar auszudrucken.

Das Zertifikat ist nicht offiziell und damit auch nicht staatlich anerkannt. Weder auf der Kursseite noch auf der Seite, die weitere Informationen zum Fotokurs-Zugang und zu den Preisen enthält, gibt es Informationen darüber, wie die Zertifizierung aussieht.

Inhalte

Interessierte kaufen nicht nur den Kurs, sondern den Zugang zu allen Online-Fotokursen, die die fotocommunity auf seiner Plattform anbietet. Man entscheidet sich entweder für eine monatliche oder jährliche Laufzeit und hat dann entsprechend lange Zugriff auf die Inhalte von „Städtefotografie – architektonisch und emotionale“ sowie alle weiteren Kurse, für die man sich entscheidet.

Insgesamt können fünf Lektionen absolviert werden. Leider ist auf den ersten Blick auf der Kursübersichtsseite nicht erkennbar, wie lange die Bearbeitung all dieser Abschnitte dauert.

Die fünf Lektionen beinhalten:

  • Die Faszination am Städtischen
  • Ohne Tortur auf Tour
  • Die Stadt im Großen und im Kleinen
  • Stadt findet zwischen den Gebäuden statt
  • Straßenfotografie ist Leben pur

Kursteilnehmer sollten den Fotokurs auch in dieser Reihenfolge bearbeiten. Es bleibt einem aber selbst überlassen die Theorie in der Praxis zu erproben. Mit dem gekauften Zugang erhält man auch die Möglichkeit auf einer eigenen „Foto-Homepage“ seine besten Fotos mit den anderen Mitgliedern der fotocommunity zu teilen.

Dozent/-en

Da es sich bei dem Fotokurs „Städtefotografie – architektonisch und emotional“ scheinbar um einen reinen textuellen Selbstlernkurs handelt, gibt es keine Dozenten, die einem das Wissen vermitteln. Auf der Kursseite wird jedoch der Autor, der den Kurs verfasst hat, benannt. Laut der Autobiografie auf der Kursseite handelt es sich bei Christian Frank um einen erfahrenen Fotografen und Seminarleiter.

Kosten und Bezahlung

Einzelne Kurse kann man bei der fotocommunity nicht kaufen. Interessierte müssen sich einen Zugang zur Plattform zulegen, um auch Zugang zum Fotokurs zu erhalten. Der Vorteil: Wer „Städtefotografie – architektonisch und emotional“ abgeschlossen hat, kann aus einer Vielzahl von Fotokursen wählen und weiter lernen. Man kann sich entscheiden, ob man den Zugang monatlich oder jährlich für zulegt.

Die Zahlung kann man per Lastschrift, Kreditkarte (VISA oder Mastercard), Paypal oder per Überweisung tätigen.

Preis 6,99 € (inkl. MwSt)
Bezahlmethode Kreditkarte, Lastschrift, PayPal, Überweisung
Zahlungsweise monatlich

Teilnahmevoraussetzungen

Die Kursseite enthält keine Informationen darüber, welche Voraussetzungen Teilnehmer erfüllen sollten, um den Fotokurs erfolgreich absolvieren zu können. Auf der „Hilfe“-Seite erhält man den Hinweis, dass man die Kurse der fotocommunity mit jeder Kamera problemlos durcharbeiten kann. Im Optimalfall verfügen die Teilnehmer über eine System- oder Spiegelreflexkamera. Mit dieser Technik können beim jeweiligen Kurs unter Umständen bessere Ergebnisse erzielt werden.

Medium – Wie wird das Wissen vermittelt?

Wer sich für den Kurs „Städtefotografie – architektonisch und emotional“ entscheidet, stellt schnell fest, dass die Lektionen nur textuelle Inhalte anbieten. Videos oder andere interaktive Elemente – bis auf eine Test- und Quizfunktion – gibt es nicht. Das heißt aber auch, dass man die Inhalte des Fotokurses gut auf dem Desktop PC, Laptop, Tablet oder Smartphone konsumieren kann.

Wer Fragen an den Autoren des Kurses hat, kann ein Kontaktformular dafür nutzen. Da man aber mit dem Kauf des Zugangs auch Eintritt zur fotocommunity erhält, kann man seine Fragen auch an Gleichgesinnte stellen.

Wer über den Tellerrand seines Fotokurses schauen will, kann sich mit der monatliche E-Paper-Ausgabe von „COLORFOTO“ zusätzliches Fotowissen aneignen.

Format Onlinekurs
Videos Nein
Audio Nein
Handout Ja
Zugangsdauer begrenzt

Interaktion – Dozenten/Teilnehmer-Kommunikation

Kursteilnehmer können über den Mitgliederbereich mit anderen Fotobegeisterten in Kontakt treten. Außer einem Kontaktformular gibt es keine anderen Möglichkeiten, um den Autor eines Kurses zu kontaktieren.

Kundenservice

Falls im Lauf des Kurses Fragen auftauchen, können sich Teilnehmer entscheiden, ob sie die fotocommunity selbst oder den Kursautor sowie die Plattformbetreiber kontaktieren will.

Andere Kontaktmöglichkeiten werden auf der Website nicht genannt.

Fazit

Der Fotokurs eignet sich für Einsteiger, aber auch Personen, die textuelle Inhalte zum Lernen gegenüber interaktiven Lernerlebnissen bevorzugen. Mithilfe von den sechs Lektionen erhält man einen guten Überblick, über die Grundlagen der Städtefotografie. Ein weiterer Pluspunkt ist die große Community, zu der man mit dem Kurs Zugang erhält.