Das Wichtigste in Kürze

  • AZAV -zertifizierter Bildungsträger
  • förderfähig durch die Agentur für Arbeit sowie Selbstzahler
  • Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte
  • kombinierbar mit Modulen aus Bereich Projekt- und Servicemanagement

Vorteile

  • modularer Kursaufbau mit Spezifizierungen
  • förderfähig
  • intensive Wissensvermittlung
  • praxisorientiert

Das »Kommunikations- und Konfliktmanagement Seminar« richtet sich in erster Linie an Fach- und Führungskräfte, die arbeitssuchend sind und ihre Kommunikationsfähigkeit und ihr Verhandlungsgeschick verbessern möchten. An insgesamt 20 Kurstagen (montags bis freitags) von 8:30 Uhr bis 16:30 Uhr lernen die Teilnehmer im dozentengeleiteten Online-Unterricht über eine anbieterinterne Plattform für Videokonferenzen die spezifischen Inhalte. Die Hardware und Literatur, die für den Kurs benötigt wird, stellt der Träger. Nach dem Kurs werden die Materialien wieder an den Träger retourniert.

Der Kursanbieter GFN besitzt eine Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung der Agentur für Arbeit. Nach erfolgreichem Kursabschluss erhält der Teilnehmer ein GFN-Zertifikat.

Zielgruppe

Der Kurs richtet sich an Personen, die aktuell arbeitssuchend sind oder sich beruflich neu orientieren möchten. Die Inhalte des Kurses sind so zugeschnitten, dass die Personen ihre Fähigkeiten in der allgemeinen Kommunikation und im Konfliktmanagement verbessern können. Durch den Kurs sollen die Teilnehmer Schlüsselqualifikationen erwerben, die ihnen am Arbeitsmarkt helfen können.

Neben Arbeitssuchenden können auch Quereinsteiger mit einer entsprechenden Berufsausbildung oder Hochschulabsolventen – auch ehemalige Studierende ohne Abschluss – den Kurs besuchen und ihre Soft Skills verbessern.

Ziele

Im Mittelpunkt des Kurses steht ganz allgemein Kommunikation und Konfliktmanagement. Der Kurs ist auf den Arbeitsalltag ausgerichtet und soll den Teilnehmern Techniken und Methoden an die Hand geben, um in der alltäglichen Arbeit im Beruf effektiver und effizienter zu kommunizieren.

Zertifizierung

GFN ist ein AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung)-zertifizierter Bildungsträger. Der Kurs kann somit durch die Agentur für Arbeit über einen Bildungsgutschein gefördert werden.

Teilnehmer, die nach dem Abschluss des Kurses die Abschlussarbeit erfolgreich absolvieren, erhalten ein trägerinternes Zertifikat.

Inhalte

Die Teilnehmer erhalten einen umfangreichen Einblick in verschiedene Ebenen der Kommunikation- und des Konfliktmanagements. Der Kurs startet mit den Grundlagen der Kommunikation, den Umgang mit Emotionen und befasst sich im Anschluss mit Aspekten der interkulturellen Kommunikation. Da sich der Kurs explizit auch an Personen richtet, die aktuell arbeitssuchend sind, beinhaltet der Kurs Kommunikation im Bewerbungsgespräch, Hinweise zum erfolgreichen Verhandeln und den Techniken und Methoden, um selbstsicher zu kommunizieren.

Hauptaugenmerk liegt jedoch auf den Formen der Kommunikation im Arbeitsalltag. Fach- und Führungskräfte erhalten das nötige Rüstzeug, um Feedback zu geben und zu nehmen, lösungsorientiert zu kommunizieren, Gespräche zu lenken und mit Störungen umzugehen. Außerdem lernen die Teilnehmer, wie sie ihre Gedanken und Einstellungen im Gespräch deutlich machen, Nähe schaffen, Gesprächsblockaden lösen und die Position des Gesprächspartners einnehmen.

Der Kurs kann mit anderen Modulen aus dem Bereich Projekt- und Servicemanagement kombiniert werden.

Dozent/-en

Der Anbieter nennt auf seiner Internetpräsenz nicht den Namen des Dozenten, was jedoch bei größeren Anbietern üblich ist. Interessenten, die sich vorab über den Dozenten informieren wollen, sollten den Kursanbieter direkt kontaktieren.

Kosten und Bezahlung

Der Kurs ist komplett förderfähig (Bildungsgutschein). Interessenten sollten sich vorab bei der Agentur für Arbeit erkundigen, ob die Kursgebühr übernommen werden kann.

Selbstzahler müssen die Kursgebühr vor dem Kursstart komplett beglichen haben. Bezahlung ist per Überweisung möglich.

Preis 1.500,00 € (inkl. MwSt)
Bezahlmethode Überweisung
Zahlungsweise einmalig

Teilnahmevoraussetzungen

Interessenten müssen mindestens eine qualifizierte Schulausbildung sowie eine abgeschlossene Ausbildung in einem Ausbildungsberuf und zusätzlich Berufserfahrung nachweisen.

Außerdem sollten Sie die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen, um die Kursinhalte zu verstehen und die Übungen bearbeiten zu können.

Personen, die sich für den Kurs Kommunikations- und Konfliktmanagement interessieren, müssen vorab zusätzlich ein unverbindliches Beratungsgespräch mit einem Mitarbeiter des Anbieters absolvieren. Während des Eignungsgesprächs überprüft der Berater, ob der Interessent die nötigen Voraussetzungen mitbringt, um den Kurs zu absolvieren. Unter Umständen führt er dazu Eignungstests durch.

Da der Kurs als Online-Weiterbildung angeboten wird, sollten Interessenten mindestens über grundlegende Fähig- und Fertigkeiten im Umgang mit dem Computer verfügen.

Eine weitere Voraussetzung für die Teilnahme ist ein B2-Zertifikat in Deutsch.

Fachliche Voraussetzungen

Der Kurs richtet sich an Fach- und Führungskräfte. Eine entsprechende Berufsausbildung oder ein Hochschulstudium (auch ohne Abschluss) sollten Interessenten mitbringen. Darüber hinaus werden keine spezifischen Kenntnisse vorausgesetzt.

Technische Voraussetzungen

Die Computer-Hardware, die für den Kurs benötigt wird, wird von dem Träger gestellt. Dazu gehören auch Monitor, ein Headset sowie eine Webcam. Interessenten müssen über einen Internetzugang verfügen, um sich in die virtuelle Lernumgebung einloggen zu können.

Medium – Wie wird das Wissen vermittelt?

Teilnehmer nutzen das sogenannte Lernmanagementsystem (LMS), eine Plattform, die der Kursanbieter zur Verfügung stellt, um organisatorische Angelegenheiten zu klären und Lernmaterialien für die Teilnehmer zum Download bereitzustellen. Auf diese Weise können die Teilnehmer während der Kursdauer immer dann auf die Unterlagen zugreifen, wenn sie sie brauchen oder Zeit haben, um eine Übung zu absolvieren.

Während des Kurses gibt es jedoch auch feste Lernphasen mit den Dozenten. Diese Phasen finden zu festgesetzten Terminen statt und können daher nicht individuell verschoben werden.

Format Live-Webinar
Videos Ja
Audio Ja
Handout Ja
Zugangsdauer keine Angabe

Interaktion – Dozenten/Teilnehmer-Kommunikation

Der Inhalt des Kurses wird über eine Videokonferenz-Plattform dozentengeleitet vermittelt. Teilnehmer können jederzeit an den Dozenten Fragen stellen. Mit den übrigen Teilnehmern sind sie über Moodle verbunden, so dass Rückfragen an die Klasse jederzeit möglich sind.

Bildungsurlaub & Bildungsgutschein

Der Kurs ist komplett förderfähig. Anträge müssen bei der Agentur für Arbeit gestellt werden.

Kundenservice

Der Kundenservice kann wochentags von 8-19 Uhr und samstags zwischen 10 und 15 Uhr kontaktiert werden. Daneben gibt es die Option, einen Termin für eine persönlich Beratung, die mit 45 Minuten angesetzt ist, zu buchen.

Fazit

Die GFN gehört zu den größten Bildungsanbietern in Deutschland. In erster Linie sind die Kursinhalte zwar auf IT-Themen ausgerichtet, jedoch bildet der Anbieter auch andere Themenfelder in seinem Portfolio ab. Die Kursinhalte richten sich vornehmlich an Personen, die sich beruflich neu orientieren möchten oder arbeitssuchend sind. Daher bietet GFN neben Weiterbildungen und Umschulungen auch die Option, an Coachings teilzunehmen und sich individuell beraten zu lassen.

Berufstätige, die sich für das Angebot der GFN interessieren, finden bei dem Anbieter IT-Trainings, die auf den jeweiligen Arbeitsalltag zugeschnitten sind. Unternehmen können bei dem Kursanbieter interne Schulungen buchen.