Das Wichtigste in Kürze

  • On-Demand-Onlinekurs
  • englischsprachige Inhalte
  • deutsche Untertitel
  • 22 Stunden für Abschluss

Vorteile

  • Zertifikat inbegriffen
  • praktische Aufgaben im Onlinekurs
  • für sieben Tage kostenlos
  • Lehrplan vor Anmeldung verfügbar

Nachteile

  • keine Nachteile ersichtlich

In »Relational Database Support for Data Warehouses« werden analytische Elemente von SQL für Fragen im Bereich der Business Intelligence angewendet und Funktionen relationaler Datenbanksysteme vorgestellt. Teilnehmer sollen die Möglichkeiten von Big Data kennenlernen und die Verwaltung von Data Warehouses vornehmen können. Der Onlinekurs ist für Teilnehmer geeignet, die bereits mit der Datenverarbeitung vertraut sind und sich nun spezifisch in diesem Bereich fortbilden möchten. Der Onlinekurs hat eine Dauer von 22 Stunden. Dabei ist stets eine zeitlich flexible Durchführung möglich. Der Abschluss wird mit einem entsprechenden Zertifikat von Coursera bestätigt. Im Onlinekurs kommen diverse Multimedia-Tools für die Wissensvermittlung zum Einsatz.

Zielgruppe

»Relational Database Support for Data Warehouses« spricht alle Personen an, die sich mit der Datenverarbeitung befasst haben und bereits über eine grundlegende Wissensbasis verfügen. Gezielt angesprochen werden Beginner verschiedenste Berufsbilder aus dem Datensektor.

Ziele

».

Zertifizierung

»Relational Database Support for Data Warehouses« stellt nach dem Ende ein Zertifikat zur Verfügung. Dieses wird von Coursera ausgestellt und bestätigt die Teilnahme am Onlinekurs. Die Zertifizierung kann heruntergeladen, gedruckt und auch digital verwendet werden. Es ist möglich, dass eine Verknüpfung zu einem LinkedIn-Account erfolgt. Das Dokument wird automatisch freigeschaltet und kann dann über das Profil bei Coursera aufgerufen werden. Zusatzgebühren für den Erhalt sind keine zu entrichten.

Inhalte

Der Inhalt von »Relational Database Support for Data Warehouses« wird in englischer Originalfassung zur Verfügung gestellt. Für Videos und Interviews lassen sich deutsche Untertitel einblenden. Die Bearbeitung kann in rund 22 Stunden erfolgen. Durch das On-Demand-Format kann direkt nach der Anmeldung mit der Durchführung gestartet werden. Es gibt keine fixen Termine oder Deadlines, die berücksichtigt werden müssen. Der Inhalt wird in Form von theoretischen und praktischen Lektionen zur Verfügung gestellt und kann dabei zeitlich flexibel bearbeitet werden. Die Präsentation der Inhalte erfolgt hauptsächlich über Videos und Lektüren. Vorab kann der Lehrplan aufgerufen werden. Dieser zeichnet ein ganzheitliches Bild in Bezug auf den Inhalt und bietet Informationen über die eingesetzten Kursmaterialien und die vermittelten Themen. Insgesamt werden fünf Module präsentiert.

In Modul 1 werden Teilnehmer in die DBMS-Erweiterungen eingeführt und erhalten Beispiele für Data Warehouses. Es werden gängige Schemata vorgestellt und auftretende Probleme und Herausforderungen in der Praxis diskutiert. Zudem werden erste SQL-Anweisungen präsentiert.

Modul 2 geht tiefer auf SQL-Anweisungen ein und befasst sich unter anderem mit Zwischensummenoperatoren. Es werden relationale Datenbanken verwendet, um Business-Intelligence-Abfragen zu schreiben und Teilnehmer werden mit der Anweisung SELECT vertraut gemacht.

Modul 3 präsentiert die SQL-Analysefunktion. Erweiterte Verarbeitungsmodelle werden präsentiert und PostgreSQL-Abfragemuster erstellt. Kursbesucher erfahren zudem über weitere SQL-Standards, die für Data Warehouses von Bedeutung sind.

In Modul 4 kommt es zur Verarbeitung von Ansichten sowie der Wahl des passenden Designs und in Modul 5 wird zum Abschluss der Governance-Aspekt betrachtet.

Dozent/-en

Die Leitung von »Relational Database Support for Data Warehouses« obliegt Michael Mannino. Der Dozent lehrt hauptberuflich an der Business School der University of Colorado und verfügt über umfassende fachliche und didaktische Kenntnisse. Über Mannino können in der Kursbeschreibung weitere Informationen eingesehen werden. Auch über den Anbieter des Onlinekurses, der University of Colorado, lassen sich weiterführende Inhalte abrufen.

Kosten und Bezahlung

»Relational Database Support for Data Warehouses« muss monatlich bezahlt werden. Die Gebühr beträgt dabei 46 Euro (inkl. MwSt.). Die Kosten lassen sich via Kreditkarte oder PayPal begleichen und fallen bis zum Abschluss des Onlinekurses an. Zu Beginn wird ein siebentägiger Testzeitraum aktiviert. Dieser bietet die Möglichkeit, den Onlinekurs ohne Bindung und kostenfrei testen zu können. Hierbei kann jederzeit der Abbruch erfolgen. Im Anschluss an die Testphase kommt es zu einer automatischen Umwandlung in einen kostenpflichtigen Inhalt. Teilnehmer können vorab finanzielle Unterstützung bei Coursera anfragen. Dafür muss ein Web-Formular eingereicht werden, das dann binnen zwei Wochen geprüft wird.

Preis 46,00 € (inkl. MwSt)
Bezahlmethode Kreditkarte, PayPal
Zahlungsweise monatlich

Teilnahmevoraussetzungen

Die Teilnahmevoraussetzungen für »Relational Database Support for Data Warehouses« betreffen sowohl den fachlichen als auch den technischen Bereich.

Fachliche Voraussetzungen

Für das Verständnis der Inhalte braucht es grundlegende Kenntnisse im Bereich der Datenverarbeitung. Teilnehmer müssen zusätzlich ein gutes englisches Sprachverständnis vorweisen können.

Technische Voraussetzungen

Die praktischen Inhalte des Onlinekurses können nur über einen PC oder Laptop bearbeitet werden. Theoretische Module lassen sich auch über ein Mobilgerät abrufen. Für den gesamten Onlinekurs braucht es einen guten Internetanschluss. Die Videos im Onlinekurs verlangen ein Headset oder einen Lautsprecher.

Medium – Wie wird das Wissen vermittelt?

Für den Wissenstransfer kommen in »Relational Database Support for Data Warehouses« vor allem Videos und Lektüren zum Einsatz. Diese lassen sich im On-Demand-Format abrufen und können wiederholt oder rückgespult werden. Praktische Übungen sowie Lernzielkontrollen sorgen für eine interaktive Komponente im Onlinekurs.

Format Onlinekurs
Videos Ja
Audio Ja
Handout Ja
Zugangsdauer unbegrenzt

Interaktion – Dozenten/Teilnehmer-Kommunikation

Für die Kommunikation mit anderen Kursbesuchern kann in »Relational Database Support for Data Warehouses« eine Lerncommunity genutzt werden. So ermöglicht Coursera den schriftlichen Austausch. Eine Kontaktaufnahme mit dem Dozenten ist nicht möglich.

Kundenservice

Der Kundenservice ist nur in schriftlicher Form erreichbar. Coursera stellt hierfür ein Formular zur Verfügung. Mitglieder haben zusätzlich Zugriff auf einen Live-Chat, um so schnellere Hilfe bei Fragen oder Problemen zu erhalten.

Fazit

»Relational Database Support for Data Warehouses« kann sieben Tage kostenlos getestet werden. Der englischsprachige Onlinekurs mit deutschen Untertiteln lehrt Theorie und Praxis. Dabei können Teilnehmer sich untereinander über die Lerncommunity vernetzen. Die Kontaktaufnahme mit dem Dozenten ist nicht möglich. Über den Lehrplan können vorab bereits Informationen über den Inhalt eingesehen werden. Zudem werden der Dozent und der Anbieter des Onlinekurses vorgestellt.

Kurs bewerten

Es muss eine Bewertung ausgewählt werden.

(optional)

Weitere IT & Software Onlinekurse: