Das Wichtigste in Kürze

  • Excel VBA Makro Schule II ist der Folgekurs von Schule I.
  • Arbeitstechniken werden optimiert, eigene Dialogfelder programmiert und Mappen professionalisiert.
  • Für alle, die mit Excel zu tun haben und gefordert sind, Routine-Berechnungen schnell durchzuführen.

Vorteile

  • Übersichtlicher Teilnehmerkreis
  • Viele praktische Anwendungen, so dass das Gelernte schnell greifbar wird
  • Eine Woche nach dem Kurs kann man zwei Stunden 1:1 mit dem Referenten noch offene Fragen diskutieren.
  • In einem vorab gesendeten Fragebogen kann man seine Aufgabenstellungen und Wünsche eintragen. Diese werden im Kurs berücksichtigt.

Nachteile

  • Der Kurs ist zeitgebunden
  • Es gibt keine Aufzeichnung

Excel VBA Makro Schule II ist der Folgekurs von Schule I, bei dem es um den Einstieg in die Makro-Programmierung ging. Aufbauend auf die Grundzüge der Visual Basic Application (VBA) werden in Teil II die Arbeitstechnik optimiert, eigene Dialogfelder programmiert und eigene Mappen professionalisiert.

Im zweitägigen, termingebundenen Online-Kurs wird der Lernstoff praxisnah vermittelt und mittels Übungsaufgaben und Beispieldateien direkt umgesetzt und vertieft. Für Online- aber auch für Präsenzschulungen sind feste Termine buchbar.

Weiterführend geht es in Kurs III um den Einstieg in die objektorientierte Programmierung und die optimale Anwendung neuer Berechnungsfunktionen.

Zielgruppe

Der Kurs ist für alle, die tagtäglich mit Excel zu tun haben und gefordert sind, exakte Routine-Berechnungen effizient und schnell durchzuführen – mit Daten aus verschiedenen und umfangreichen Quellen. Angesprochen sind Fach- und Führungskräfte mit VBA-Grundkenntnissen (z. B. aus Schule I), die schwerpunktmäßig mit Zahlen arbeiten: Controlling, Rechnungs- und Finanzwesen, Einkauf, Logistik oder Unternehmensplanung.

Ziele

Verschiedenste Datenquellen, auch aus Vorsystemen (z. B. aus SAP) können leicht importiert, aufbereitet, verknüpft und bearbeitet werden. Gezielte Dateien und Verzeichnisse lassen sich auswählen und in eigene Arbeitsblätter bzw. Arbeitsmappen integrieren. Und es gelingt die benutzerdefinierte Erstellung VBA-Funktionen und Dialogfeldern.

Zertifizierung

Für den Online-Kurs gibt es ein Teilnahmezertifikat mit der Beschreibung der Lerninhalte. Dieses kann man gut für das berufliche Weiterkommen nutzen.

Inhalte

Der Lerninhalt der zwei Tage ist in fünf Kapitel unterteilt und nimmt je einen Bereich näher unter die Lupe:

Arbeitstechniken für die Automatisierung
Besprochen werden der Makrorekorder, das Direktfenster als Testbereich, Überwachungsfunktionen für Variablen und Ergebnisse, Übersicht und Einsatz von Programmierkonzepten, Festlegen des Makro-Startpunkts – unter Beachtung des Objektmodells in Excel.

Bereiche, Arbeitsblätter und Arbeitsmappen erstellen und automatisieren
Dabei geht es um den Import (auch aus Vorsystemen, z. B. SAP) von Daten und deren Aufbereitung; das Zusammenführen von Bereichen in einer Arbeitsmappe; das Anlegen und Organisieren von Arbeitsblättern; die Konsolidierung von Datenbereichen und automatisierte Berechnungen – bis hin zum Speichern der Arbeitsblätter und -mappen.

Auswahl von Dateien und Verzeichnisse mittels Dialogfeldern
Hier dreht sich alles um integrierte Dialogfelder: deren Nutzung, wie man sie individuell darstellen und aufbauen kann, wie man Feldeigenschaften für unterschiedliche Arbeitsweisen definiert, sie für die Automatisierung nutzt – und Routinen für deren Fehlerbehandlung einbaut.

Definieren von individuellen VBA-Funktionen
Gezeigt wird, wie man Standardaufgaben mit Funktionen überprüfen kann, und wie man deren Parameterangaben für eigene Aufgaben bedarfsorientiert variieren kann. Arbeitsblattfunktionen sind dabei genauso Thema wie Prozeduren und Funktionen mit Add-ins.

Erstellen von benutzerdefinierten Dialogfeldern
Dieser umfangreiche Punkt geht auf eigene Programme ein und zeigt, wie man deren Ereignisse steuern und sie visuell gestalten kann.

Zunächst werden neben dem Design die Steuerelemente ausgewählt und deren Aktivierreihenfolge festgelegt. Dann wird das Dialogfeld mit VBA-Code funktionalisiert. Weiterhin geht es darum, wie man

  • den Aufruf für Anwender organisiert,
  • die Excel-Ereignisse eingesetzt,
  • Codemodul und Ereignis auswählt und die Ereignisparameter nutzt,
  • Bereiche, Arbeitsblätter und Arbeitsmappen überwacht,
  • die Aktionen von Anwendern auswertet,
  • weitere Techniken anwendet.

Im nächsten Schritt werden der Schutz von Makros und Daten anhand von Sicherheitsrichtlinien und Zertifikaten besprochen. Dabei spielt auch eine Rolle, wie man Umgebungsparameter, mit denen man die Arbeitsweise eines Makros steuert, sicherheitshalber an unterschiedlichen Orten speichert.

Schließlich werden VBA-Projekte und Bibliotheken vorgestellt, Objektvariablen und -bibliotheken thematisiert und gezeigt, wie der Austausch von Daten mit anderen Anwendungen, wie Microsoft Office, gelingt.

Dozent/-en

Im Trainer-Pool von Confex sind 13 Trainer, es ist kein bestimmter für den Kurs genannt. Alle sind praxiserfahrene Experten, schon jahrelang im Trainingsbereich tätig und teilweise auch Autoren. Das Trainingskonzept sieht vor, dass sich der jeweilige Referent schon im Vorfeld mit den Ansprüchen und Wünschen der Teilnehmer auseinandersetzt und auf diese Bezug nimmt. Mögliche Referenten sind:

Gerhard Grabmann mit dem Schwerpunkt VBA-Programmierung. Frank Arendt-Theilen, erfahrener Microsoft Excel-Programmierer, zählte zu den Most Valuable Professionals von Microsoft. Und auch Daniel Müer ist zertifizierter Excel-Experte von Microsoft.

Kosten und Bezahlung

Meldet man sich zum Newsletter an, bekommt man einmalig fünf Prozent Rabatt und kann diese für die Kosten der beiden Intensiv-Tage nutzen. Enthalten sind in den Kosten die technische Unterstützung, das Seminarskript, Schulungsunterlagen und eine zweistündige Online-Live-Nachbetreuung.

Mit der Anmeldung verpflichtet man sich zur Teilnahme und kann diese nur bis 14 Tage vorher stornieren, muss dann allerdings 20 Prozent der Kosten selbst tragen. Confex erlaubt jedoch, die Teilnahme einer anderen Person zu übertragen, dazu sendet man eine Mail an kundenservice@confex.de

Stellt man während des ersten Tages fest, dass ein Präsenzseminar doch geeigneter wäre, kann man kulanterweise bis 12 Uhr Confex mitteilen, dass man gerne switchen möchte. In dem Fall erlaubt der Kursanbieter einen kostenfreien Wechsel. Dann muss man allerdings auf einen neuen Termin warten.

Preis 1.660,05 € (inkl. MwSt)
Bezahlmethode Überweisung
Zahlungsweise einmalig

Teilnahmevoraussetzungen

Sehr gute Excel-Kenntnisse und Grundkenntnisse zum Thema VBA sind, da es sich um einen Aufbaukurs handelt, erforderlich.

Ein internetverbundener PC oder Laptop ist Bedingung, da man mit umfangreichen Excel-Dateien arbeitet. Am besten ist sogar ein zweiter zusätzlicher Monitor für das Nachvollziehen der Beispieldateien und das Erarbeiten der Übungsaufgaben.

Fachliche Voraussetzungen

Man solle routiniert mit Excel arbeiten und schon eigene Makros programmiert haben. Beste Grundlage ist der vorherige Kurs Schule I, der Einstieg in die Visual Basic Application (VBA).

Technische Voraussetzungen

Wahlweise ein PC, Mac oder Laptop, der mit mindestens 4 GB Hauptspeicher und dem Excel-Programm ausgestattet ist. Dazu braucht man ein Headset bzw. einen Kopfhörer mit Mikro und am besten nimmt man mit zwei Monitoren teil, um parallel mitarbeiten zu können.

Die Kurse von Confex laufen über WebRTC, eine Web-Plattform die kompatibel ist zu Apple, Google Chrome, Microsoft und Mozilla Firefox. Wobei es sinnvoll ist, die jeweils aktuelle Version auf dem Rechner zu haben. Empfohlen wird ein Internetzugang mit

  • Mindestdownloadrate von 5 MB/s und
  • Mindest-Upload Rate von 1 MB/s sowie
  • vorzugweise einer LAN-Verbindung für stetige Übertragungsrate.

Medium – Wie wird das Wissen vermittelt?

Bei diesem Live-Seminar vermittelt der Referent die Lerninhalte persönlich. Und abwechslungsreich durch die Veranschaulichung komplexer Strukturen auf dem Whiteboard, das Teilen seines Bildschirms und Beispieldateien, die den praktischen Bezug geben. Außerdem gibt es im Laufe des Kurses Übungsaufgaben und Lernmaterialien, um das Gezeigte gleich umzusetzen. Dabei steht der Referent jederzeit für Fragen zur Seite, gibt Tipps, verrät Tricks und verweist auf nützliche Links.

Format Live-Webinar
Videos Keine Angabe
Audio Nein
Handout Ja
Zugangsdauer begrenzt

Interaktion – Dozenten/Teilnehmer-Kommunikation

Der Referent ist durchgängig online, auch während der Übungsaufgaben, sodass jederzeit eine Frage möglich ist. Da der Teilnehmerkreis nicht groß ist, können auch untereinander Sachverhalte erörtert werden.

Im Nachgang des Kurses wird ein 1:1-Gespräch mit dem Referenten angeboten. Dann hat man zwei Stunden Zeit, individuelle Rückfragen zu stellen.

Bildungsurlaub & Bildungsgutschein

Nur wer in Nordrhein-Westfalen arbeitet und einen Bildungsscheck seines Arbeitgebers vorweisen kann, kann 500 Euro Ermäßigung bekommen. (Möglich bei Unternehmen bis 250 Beschäftigte.)

Kundenservice

Bevor der Kurs beginnt, bekommt man einen elektronischen Fragebogen zugesendet, der ausgefüllt an den Referenten weitergeleitet wird. So kann dieser sich auf die Wünsche und Ansprüche einstellen und die Inhalte danach ausrichten. Auch im Nachgang geht der Referent, eine Woche nach dem Kurs, in einem 1:1-Gespräch auf die Fragen des Teilnehmers ein, um das Gelernte auf den praktischen Arbeitsalltag anzuwenden. Sind dann noch Fragen offen, bekommt man bis 4 Wochen nach Kursende eine Rückmeldung.

Darüber hinaus bietet Confex unterschiedliche Aktionen wie Schnupper-Sessions, Treueprämie und ein 3+1-Angebot.

Fazit

Volles Programm in zwei Tagen. Dafür bekommt man viele wertvolle Informationen, um sich ganz praktisch den Arbeitsalltag zu erleichtern und um Zeit zu sparen. Effizient ist der Kurs vor allem, wenn man schon mit konkreten Fragestellungen reingegangen ist, denn dann kann man eigene Aufgaben schnell umsetzen und der Lerneffekt ist besonders groß.

Die jederzeitige Präsenz des Referenten und der übersichtliche Teilnehmerkreis machen ein strukturiertes Lernen möglich. Dabei ist der Online-Kurs abwechslungsreich, kurzweilig und sehr praxisbezogen.

Vor allem die vorherige Abfrage der Teilnehmer macht den Online-Kurs persönlich. Durch die Berücksichtigung individueller Fragestellungen bekommt man echten Mehrwert.