Das Wichtigste in Kürze

  • Online-Kurs mit Videos
  • Ca. 16 Stunden zum Abschluss
  • Vorbereitung auf Microsoft-Prüfung
  • Enthalten in einer 10-teiligen Serie
  • Mit Coursera Abschlusszertifikat

Vorteile

  • Microsoft-Kurs mit online abrufbaren Video-Inhalten
  • Bereitet auf die Absolvierung der Microsoft Azure Prüfung vor
  • Keine Start- und Endzeigen vorgegeben
  • Teilnehmer erhalten nach Abschluss ein Zertifikat

Nachteile

  • keine Nachteile ersichtlich

Dieser Kurs ist der zweite Teil der Spezialisierung »Microsoft Azure Data Engineer Associate (DP-203) Zertifikat über berufliche Qualifikation«, die die Teilnehmer auf die Prüfung DP-203: Data Engineering on Microsoft Azure (Beta) vorbereitet. In diesem Kurs erlernen die Teilnehmer die Grundlagen der Speicherverwaltung in Microsoft Azure und erfahren, wie sie die Datenspeicherung entwerfen und implementieren. Zudem erwerben sie das notwendige Wissen, um die Datenspeicherung zu überwachen.

Die Vorbereitung auf die Microsoft Prüfung findet mittels Videos statt, die die Lernenden über das Internet abrufen. Da keine Start- und Endzeiten vorgegeben sind, entscheiden die Kursteilnehmer selbst in welchem Tempo sie lernen. Der Kurs vermittelt sowohl theoretisches als auch praktisches Wissen und stellt somit die optimale Vorbereitung auf die Azure-Prüfung von Microsoft dar. Wenn alle Module des zweiten Kurses bearbeitet wurden, erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat von Coursera.

Zielgruppe

Der Kurs richtet sich an alle Personen, die ihre Kenntnisse im Bereich Datenspeicherung sowie Datensicherheit erweitern möchten und die Verwendung von Microsoft Azure erlernen möchten. Geeignet ist der Kurs außerdem für alle Berufstätigen, die sich auf die Prüfung DP-203: Data Engineering on Microsoft Azure (Beta) vorbereiten.

Ziele

Der Kurs ist der zweite Teil von insgesamt 10 Kursen der Spezialisierung »Microsoft Azure Data Engineer Associate (DP-203) Zertifikat über berufliche Qualifikation« und zielt darauf ab, die Teilnehmer auf die Prüfung DP-203: Data Engineering on Microsoft Azure (Beta) vorzubereiten. Davon abgesehen vermittelt der Kurs auch die Grundlagen der Speicherverwaltung mit Azure und geht auf den Entwurf und die Implementierung der Datenspeicherung ein. Zusätzlich werden die Teilnehmer im Bereich Datensicherheit geschult und erfahren, wie sie die Datenspeicherung optimieren und überwachen können.

Zertifizierung

Nach Abschluss des Kurses erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat, das sich für die Vorlage im Berufsleben eignet. Das Zertifikat kann als Qualifikationsnachweis entweder bei Bewerbungen vorgelegt werden oder sogar direkt online in das LinkedIn-Profil eingebunden werden.

Inhalte

Der Lehrplan des Kurses ist auf eine Bearbeitungszeit von fünf Wochen ausgelegt. Allerdings entscheidet jeder Lernende selbst in welchem Tempo er die Module durcharbeitet. Die Kursinhalte behandeln die folgenden Themen:

  • Woche 1 – Datenspeicherung in Microsoft Azure:
    • Klassifizierung von Daten
    • Ermittlung des Betriebsbedarfs
    • Gruppierung von Operationen in einer Transaktion
    • Speicherlösung auf Azure auswählen
    • Speicherkonto erstellen
    • Kontoeinstellungen
    • Kontoerstellungstool
  • Woche 2 – Anwendung mit Azure-Speicher verbinden:
    • Azure Speicherdienste
    • Interaktion mit Azure Storage APIs
    • Verbindung mit dem Azure Speicherkonto
  • Woche 3 – Sicherung des Azure Speicherkontos:
    • Sicherheitsfunktionen von Azure 
    • Speicherkontoschlüssel
    • Shared-Access-Signaturen
    • Netzwerkzugriff auf ein Speicherkonto steuern
    • Erweiterter Schutz für Azure-Speicher
    • Sicherheitsfunktionen von Azure Data Lake Storage
  • Woche 4 – Anwendungsdaten mit Azure Blob Storage speichern:
    • Einführung in Blob-Speicherung 
    • Entwurf einer Speicherorganisationsstrategie 
    • Abruf von Blob-Referenzen
    • Blob-Uploads und -Downloads
  • Woche 5 – Praktische Übung:
    • Im letzten Modul des Kurses bearbeiten die Teilnehmer eine praktische Übung, mit der die erlernten Kompetenzen gefestigt werden.

Dozent/-en

Der Kurs wird von Microsoft angeboten und stellt damit die optimale Vorbereitung auf die Prüfung DP-203: Data Engineering on Microsoft Azure (Beta) dar.

Kosten und Bezahlung

Die Kosten für die Teilnahme an diesem Kurs betragen 49€ im Monat. Die Spezialisierung kann jedoch auch über die Mitgliedschaft Coursera Plus absolviert werden. Die Mitgliedsgebühr für Coursera Plus liegt bei 59€ monatlich. Bezahlt werden können die Kursgebühren über die Zahlungmöglichkeiten Kreditkarte oder PayPal.

Preis 49,00 € (inkl. MwSt)
Bezahlmethode Kreditkarte, PayPal
Zahlungsweise monatlich

Teilnahmevoraussetzungen

Um den zweiten Teil der Spezialisierung »Microsoft Azure Data Engineer Associate (DP-203) Zertifikat über berufliche Qualifikation« abschließen zu können, müssen gewisse Voraussetzungen erfüllt sein.

Fachliche Voraussetzungen

Der Kurs setzt solide Kenntnisse in Datenverarbeitung und den jeweiligen Sprachen, wie zum Beispiel SQL, Python oder Scala voraus. Zusätzlich sollten die Teilnehmer Kenntnisse im Bereich Parallelverarbeitung und Datenarchitekturmustern mitbringen.

Technische Voraussetzungen

Die Teilnehmer benötigen für die Absolvierung des Kurses einen PC oder ein Notebook mit Internetzugang. Zusätzlich ist die aktuelle Version eines Browsers, wie etwa Chrome, Safari, Firefox, Edge oder Opera erforderlich. Wir empfehlen zusätzlich Lautsprecher für die optimale Ausgabe des Tons und einen zweiten Bildschirm für die Bearbeitung des Projekts zu verwenden.

Medium – Wie wird das Wissen vermittelt?

Der Kurs enthält Videos, die über das Internet abgerufen werden. Die Lernenden sind in der Zeiteinteilung flexibel, denn es gibt weder Start- noch Endzeiten. Als Ergänzung zu den Videos stehen auch Lektüren zum Abruf bereit. Vertieft wird das theoretische Wissen mit praktischen Übungen, die auf den zuvor erlernten Fähigkeiten aufbauen.

Format Onlinekurs
Videos Ja
Audio Ja
Handout Ja
Zugangsdauer unbegrenzt

Interaktion – Dozenten/Teilnehmer-Kommunikation

Der Kurs bietet keinerlei Möglichkeit zur Interaktion mit dem Dozenten. Ein Austausch mit anderen Lernenden hingegen findet über die Community von Coursera statt. Hierüber können sich die Kursteilnehmer auch gegenseitig beim Lernen unterstützen.

Kundenservice

Coursera stellt für die Lernenden ein Help-Center zur Verfügung, das jederzeit online aufgesucht werden kann, wenn eine Frage auftritt. Die Teilnehmer finden im Help-Center Antworten auf die häufigsten Fragen zur Nutzung von Coursera und der Teilnahme an den Kursen. Alternativ kann der Kundenservice auch per E-Mail kontaktiert werden, sollte die gesuchte Antwort im Help-Center nicht aufgeführt sein.

Fazit

Der Kurs »Data Storage in Microsoft Azure« ist der zweite Teil der Spezialisierung »Microsoft Azure Data Engineer Associate (DP-203) Zertifikat über berufliche Qualifikation«, mit der sich die Teilnehmer auf die Prüfung DP-203: Data Engineering on Microsoft Azure (Beta) vorbereiten können. Im zweiten Kurs lernen die Teilnehmer die Grundlagen der Speicherverwaltung in Azure, die Entwicklung von Datensicherheitskonzepten und die Optimierung von Datenspeichern.