Das Wichtigste in Kürze

  • Onlinekurs in englischer Sprache
  • mit deutschen Untertiteln
  • 14 Stunden Inhalt
  • zwei Dozenten

Vorteile

  • lebenslanger Zugriff
  • wahlweise mit Abschlusszertifikat
  • bei Bedarf kostenfrei
  • Vorab-Infos zu Dozenten

Nachteile

  • keine Angaben über mögliche Praxisübungen

»Building Cloud Services with the Java Spring Framework« widmet sich der Erstellung von Cloud-Services mit der objektorientierten Programmierung. Teilnehmer lernen die Entwicklung über das Java-Spring-Framework und die Verwendung von Persistence-API für Datenbanken. Zudem sollen grundlegende Probleme bei der Skalierung gelöst werden können. Mit dem Onlinekurs werden fortgeschrittene Webentwickler und Programmierer angesprochen. Der Inhalt hat eine Bearbeitungsdauer von etwa 14 Stunden und wird in englischer Sprache angeboten. Die Präsentation des Onlinekurses erfolgt über Videos und Lektüren. Der Abschluss kann bedarfsweise mit Zertifikat erfolgen. Auch die kostenfreie Bearbeitung ohne Zertifikat ist möglich. Alle Inhalte lassen sich vollständig ohne zeitliche Vorgaben bearbeiten.

Zielgruppe

»Building Cloud Services with the Java Spring Framework« richtet sich an fortgeschrittene Webentwickler und Programmierer, die bereits mit Java gearbeitet haben und sich nun der Cloud-Entwicklung öffnen möchten.

Ziele

Durch die Teilnahme an »Building Cloud Services with the Java Spring Framework« soll ein Verständnis für die Entwicklung von Cloud-Services mit Java geschaffen werden. Datenbanken sollen mit Persistence-API in Cloud-Dienste integriert und grundlegende Probleme bei der Skalierung gelöst werden können.

Zertifizierung

»Building Cloud Services with the Java Spring Framework« kann wahlweise mit oder ohne Zertifikat beendet werden. Bereits bei der Anmeldung muss eine Entscheidung getroffen werden. Während die Bearbeitung ohne Zertifikat kostenfrei möglich ist, fallen für die Teilnahme mit Abschlusszertifikat Kosten an. Entscheiden sich Teilnehmer für eine Zertifizierung, kann diese nach dem Ende des Onlinekurses im Profil bei Coursera abgerufen werden. Das Zertifikat lässt sich sowohl downloaden als auch digital verarbeiten und unter anderem bei LinkedIn eingliedern.

Inhalte

Die Inhalte von »Building Cloud Services with the Java Spring Framework« haben einen zeitlichen Umfang von rund 14 Stunden. Die Bearbeitung ist ohne zeitliche Bindung möglich. Mit der Anmeldung erhalten Teilnehmer uneingeschränkten Zugriff. Aufgrund des On-Demand-Formates lässt sich der gesamte Onlinekurs bei Bedarf auch mehrmals wiederholen, um Wissen aufzufrischen. Die Inhalte werden in Englisch präsentiert, können aber zusätzlich mit deutschen Untertiteln ergänzt werden. Vor der Anmeldung ist bereits ein Lehrplan einsehbar. Dieser gibt Aufschluss über die Lektionen im Onlinekurs und informiert über die eingesetzten Kursmaterialien sowie die Dauer von einzelnen Inhalten. Insgesamt können vier Module bearbeitet werden.

Modul 1 startet mit einer Einführung in HTTP. Kommunikationsprotokolle werden besprochen und URLs sowie Abfrageparameter thematisiert. Teilnehmer erfahren, wie die Anatomie von HTTP-Antworten aussieht und welche Abfragen in diesem Bereich genutzt werden können.

In Modul 2 werden Servlets aufgegriffen. Die Bereitstellung von Cloud-Services über Servlets wird aufgegriffen und Teilnehmer werden mit dem Anforderungsrouting vertraut gemacht. Das Erstellen von Cloud-Diensten auf HTTP wird geübt und es erfolgt eine Einführung in Spring Controllers.

Modul 3 befasst sich intensiver mit Servlets. Teilnehmer lernen Spring Boot und Spring Controller Code kennen und werden an die horizontale und automatische Skalierung herangeführt. IaaS und PaaS werden miteinander verglichen und die jeweiligen Vor- und Nachteile aufgelistet.

Modul 4 widmet sich unter anderem der Zuordnung von Objekten zu Datenbanken sowie der Java-Persistence-API. Die Grundlagen zu SQL-Injection-Angriffen werden dargestellt und es erfolgt ein Spring-Data-Walkthrough.

Dozent/-en

»Building Cloud Services with the Java Spring Framework« wird von zwei Dozenten geleitet. Dr. Jules White und Dr. Douglas C. Schmidt präsentierten jeweils Themen aus ihrem Fachgebiet. Beide Dozenten sind hauptberuflich an der Vanderbilt University tätig. Diese Bildungseinrichtung dient auch als Anbieter des Onlinekurses. Bereits vor der Anmeldung können weiterführende Informationen zu den Dozenten und dem Anbieter abgerufen werden.

Kosten und Bezahlung

»Building Cloud Services with the Java Spring Framework« lässt sich kostenlos oder kostenpflichtig bearbeiten. Der Unterschied liegt dabei ausschließlich im Erhalt eines Zertifikates. Teilnehmer, die sich für eine kostenpflichtige Bearbeitung entscheiden, müssen einmal 49 Euro (inkl. MwSt.) bezahlen. Möglich ist dies per PayPal oder Kreditkarte.

Preis 49,00 € (inkl. MwSt)
Bezahlmethode Kreditkarte, PayPal
Zahlungsweise einmalig

Teilnahmevoraussetzungen

»Building Cloud Services with the Java Spring Framework« richtet sich an Fortgeschrittene, weshalb neben technischen Voraussetzungen auch fachliche Bedingungen erfüllt werden müssen. Nur so können Teilnehmer sicherstellen, dass sie den Onlinekurs mit Mehrwert abschließen können.

Fachliche Voraussetzungen

Die Bearbeitung verlangt gute allgemeine Programmierkenntnisse sowie Wissen zur Sprache Java. Teilnehmer mit englischen Sprachkenntnissen sehen sich im Vorteil.

Technische Voraussetzungen

Der Onlinekurs wird mittels PC oder Laptop vollständig abgeschlossen. Teilnehmer benötigen einen guten Internetanschluss und ein Gerät zur Audioausgabe.

Medium – Wie wird das Wissen vermittelt?

Die Wissensvermittlung in »Building Cloud Services with the Java Spring Framework« ist vor allem theoretischer Natur und wird über Videos sowie Lektüren dargestellt. Die gesamte Wissensvermittlung beruht auf einem On-Demand-Format. Teilnehmer müssen am Ende von Modulen Quizfragen beantworten und können so ihren eigenen Kenntnisstand überprüfen.

Format Onlinekurs
Videos Ja
Audio Ja
Handout Ja
Zugangsdauer unbegrenzt

Interaktion – Dozenten/Teilnehmer-Kommunikation

Der Onlinekurs ermöglicht keine Interaktion mit dem Dozenten. Da die Inhalte nicht live dargestellt werden, besteht zu keiner Zeit eine direkte Verbindung. Teilnehmer können auf eine Lerncommunity zugreifen und sich so untereinander in Verbindung setzen. An und für sich wird der Onlinekurs aber von jedem Teilnehmer alleine bearbeitet.

Kundenservice

Fragen oder Probleme können an den Kundenservice von Coursera gerichtet werden. Wer noch kein Mitglied ist, kann hierfür ein Kontaktformular nutzen. Mitglieder haben die Möglichkeit, um auf einen Live-Chat zurückzugreifen. Auf der Webseite wurde ergänzend ein Helping-Center eingerichtet. Dieses informiert über häufige Fragen und Probleme.

Fazit

»Building Cloud Services with the Java Spring Framework« ist ein englischsprachiger Onlinekurs für Fortgeschrittene, der mit deutschen Untertiteln aufgerufen werden kann. Die Bearbeitung ist kostenfrei oder kostenpflichtig möglich, je nachdem, ob ein Zertifikat benötigt wird oder nicht. Alle Inhalte werden im On-Demand-Format präsentiert, weswegen eine Kontaktaufnahme mit dem Dozenten nicht möglich ist.