Das Wichtigste in Kürze

  • Für Einsteiger und Fortgeschrittene, die eigene Buchführung bewältigen wollen.
  • Grundlagen der Buchführung und Buchungstechnik.
  • Neun Lerneinheiten, die die komplexe Materie des Rechnungswesens bis zur Erstellung des Jahresabschlusses behandeln.
  • Kursdauer liegt bei 4,5 Monaten bei einem wöchentlichen Lernpensum von vier bis sechs Stunden.

Vorteile

  • Komplexes und aktuelles Wissen
  • Orts- und zeitunabhängiger Zugriff für 24 Monate
  • Lernmaterialien werden per Post gesendet und sind somit dauerhaft verfügbar
  • Lerncommunity

Nachteile

  • Es fehlt die direkte Interaktion mit den Referenten
  • Viel Lektüre, die man ähnlich in Fachbüchern findet
  • Der Themenbogen überfordert zum Ende die Einsteiger

Der Kurs ist ein reines Selbststudium. Beginnend mit den Grundlagen der Buchführung und Buchungstechnik wird in gesamt neun abrufbaren Lerneinheiten die komplexe Materie des Rechnungswesens bis zur Erstellung und Analyse des Jahresabschlusses behandelt. Jeder wichtige „Posten“ wird eingehend erklärt, u.a. die Finanz, Lohn- und Gehaltsbuchhaltung, das Anlage- und Umlagevermögen, Eigen- und Fremdkapital, die Forderungen und Verbindlichkeiten, Erfolgs- und Finanzkennzahlen.

Der Kurs gibt einen vollständigen Gesamtüberblick. Die ersten Abschnitte sind eine gute Basis für z. B. Selbständige, die ihre eigene Buchführung bewältigen wollen, die letzteren sind zielführend für Beschäftigte in Firmen mit umfangreichem Rechnungswesen. Die Inhalte werden über Videos, Texte und Sprachaufzeichnungen vermittelt.

Für jede der neun Lerneinheiten solle man sich 14 Tage Zeit nehmen, so die Haufe Akademie, um die Inhalte zu rekapitulieren. Bei dieser Rechnung dauert der Kurs gesamt 4,5 Monate, entspricht also etwa einem Uni-Semester. Das wöchentliche Lernpensum liegt dann bei vier bis sechs Stunden. Da der Zugriff auf die Lernplattform über 24 Monate gewährt wird, kann man sein Lerntempo selbst bestimmen.

Zielgruppe

Der Kurs eignet sich sowohl für jene, die ihre Buchhaltung selbst in die Hand nehmen wollen (zum Beispiel für Start-Ups), als auch für Beschäftigte, die thematisch am Ball bleiben wollen.

Ziele

Der Kurs befähigt, die eigene Buchführung professionell zu erledigen. Mit korrekter Verbuchung auch umfassender Geschäftsvorfälle sowie vorschriftsmäßigem Jahresabschluss.

Zertifizierung

Man kann sich die Kursteilnahme als digitalen Nachweis bestätigen lassen.

Inhalte

Von den Basics der Buchführung bis zur Jahresabschlussanalyse ist der gesamte Komplex in neun Themenfelder gepackt.

In den ersten beiden Abschnitten wird der Bogen von der Buchführung bis zur Buchungstechnik gespannt. Behandelt werden dazu u.a. die Kosten- und Leistungsrechnung, Planungsrechnung, das Kontenprinzip und die Buchungssätze, Bestands- und Erfolgskonten sowie die Umsatzsteuer.

Der dritte Abschnitt geht auf Details der Finanzbuchhaltung ein: Kostenbewertung für Anschaffung und Herstellung, die Buchung von Anlage- und Umlagevermögen, (die Rückstellung von) Eigenkapital, Verbindlichkeiten, Aufwand und Ertrag sowie das Erstellen von Buchhaltungsberichten.

Weiter geht es mit dem Buchhaltungsbereich Lohn und Gehalt. Ausgehend von den Buchungsmethoden werden die Entlohnungsformen, deren Abzüge sowie der Personalaufwand erklärt. Und auch, welche Meldepflichten dringend zu beachten sind.

Anlage- und Umlaufvermögen sind die Themen des fünften und sechsten Abschnitts. Dieser große Themenkomplex widmet sich der Definition, Abgrenzung, Bewertung, Bilanzierung und Darstellung der Vermögen. Beispiele aus der Praxis verdeutlichen die Details.

Im siebten Abschnitt wird das Fremdkapital samt Forderungen und Verbindlichkeiten thematisiert. Auch im Zusammenhang mit der Bewertung im Handels- und Steuerrecht.

Wie gelingt der Jahresabschluss? Um diese Frage dreht sich der achte Abschnitt. Die bisher gelernten Aspekte finden Berücksichtigung: Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung, Anlage- und Umlaufvermögen, Eigenkapital etc. Zur Sprache kommen auch Bilanzierungswahlrechte, Gebote und Verbote, Anhang und Lagebericht.

Der abschließend neunte Abschnitt widmet sich der Analyse des Jahresabschlusses, der Bilanz, den Erfolgs- und Finanzkennzahlen. Dabei wird u.a. eingegangen auf die Verschiebung von Bilanz-Positionen bei der Umstellung von deutscher (HGB) auf internationale (IFRS) Rechnungslegung.

Dozent/-en

Diplom-Volkswirt und Bankkaufmann Dr. Peter Klocke ist langjährig erfahrener Experte im Finanz- und Rechnungswesen. Sein Wissen gibt er seit 1989 als Dozent an einer Fachhochschule weiter und führt parallel ein eigenes Unternehmen im Bereich Controlling und Rechnungswesen. Gemeinsam mit Danuta Ratasiewicz eröffnet er den Kurs mit dem Thema: „Buchführung im System des Rechnungswesens“.

Ihr aktuelles Praxiswissen gibt die Bilanzbuchhalterin und Unternehmensberaterin Danuta Ratasiewicz im Kurs weiter. Seit über 20 Jahren ist sie im Bereich Rechnungswesen und Entgeltabrechnung aktiv und hat entsprechende Ratgeber veröffentlicht. Sie kooperiert mit Dr. Peter Klocke in der Lernstufe 1 und ist Referentin der Stufen 3, 4 und 7: „Praktische Finanzbuchhaltung kompakt“, „Lohn- und Gehaltsbuchhaltung“, „Fremdkapital, Rückbildung und Verbindlichkeiten.“

Professor Dr. Dejan Engel-Ciric lehrt seit 2006 an der Frankfurt University of Applied Sciences. Seine Fachgebiete sind Unternehmensbewertung, Analyse von IFRS-Abschlüssen und Bilanzierung nach IFRS/IAS. Im Kurs ist er der Referent der Lerneinheiten 5 und 6: „Buchführung und Bilanzierung des Anlage- und Umlaufvermögens.“

Helmut Bantele, mit über 20 Jahren Berufserfahrung als Kaufmännischer Leiter, ist seit 2003 Referent und Ausbilder für Controlling, Jahresabschluss, Bilanzen und Rechnungswesen. Er ist zuständig für die 8. Lernstufe zum Thema „Jahresabschluss“.

Der BWL-Professor an der Hochschule Karlsruhe, Dr. Jörg Wöltje, ist seit 20 Jahren als Trainer und Autor tätig. Er gibt auf der 9. und letzten Lernstufe sein Fachwissen weiter zum Thema: „Jahresabschlussanalyse und Bewertungsunterschiede“.

Kosten und Bezahlung

Der Betrag für den Kurs kann in vier Raten zu je 670, 36 Euro gezahlt werden. Die sofort fällige Rechnung erhält man nach der Anmeldung und kann diese ausschließlich per Überweisung zahlen.

Preis 2.011,10 € (inkl. MwSt)
Bezahlmethode Überweisung
Zahlungsweise einmalig

Teilnahmevoraussetzungen

Der Kurs wirbt damit, für Einsteiger zu sein, so dass auch „Buchhaltungs-Ungeübte“ einen leichten Zugang finden.

Für die Teilnahme bekommt man den Zugang zur Lernplattform, auf der man sich den Kurs jederzeit anschauen kann – am besten an einem Rechner mit aktuellem Betriebssystem und Browser-Einstellung. Abrufbar sind die Einheiten auch auf kleineren Endgeräten. Eine spezielle Buchhaltungssoftware braucht es nicht.

Fachliche Voraussetzungen

Es sind keine Anforderungen zur Teilnahme genannt, man sollte jedoch konkrete Pläne haben, was man damit erreichen will. Sei es der Aufbau einer eigenen Buchhaltung oder die Vertiefung bzw. Aktualisierung des eigenen Know-hows.

Technische Voraussetzungen

Für eine reibungslose Übertragung werden aktuelle Betriebssysteme und Browser empfohlen, mit Lautsprecher oder Headset. Die Internetverbindung sollte stabil sein. Der Zugang erfolgt über die Plattform der Haufe-Akademie.

Hat man keine eigene Buchhaltungssoftware, kann man für 6 Monate kostenlos die Online-Version Haufe Finance Office Professional nutzen.

Medium – Wie wird das Wissen vermittelt?

Der Kurs bietet einen Mix von Lernmaterialien: Texte, Videos und Podcasts. Die schriftlichen Dokumente bekommt man per Post zugeschickt, eine Woche nach dem Zugang zur Lernplattform.
Die Inhalte sind orts- und zeitunabhängig abruf- bzw. lesbar. Bei dieser Wissensvermittlung gibt es keinen direkten Kontakt zu den Referenten.

Man hat jedoch über die Lerncommunity LUX die Möglichkeit, sich mit anderen zu vernetzen und gemeinsam die Inhalte zu erarbeiten.

Die interaktive Lernkontrolle beinhaltet Fragen und Multiple-Choice-Aufgaben, die mit „richtig“ oder „falsch“ bewertet werden.

Format Onlinekurs
Videos Ja
Audio Ja
Handout Ja
Zugangsdauer 24 Monate

Interaktion – Dozenten/Teilnehmer-Kommunikation

Da es sich um ein reines Selbststudium handelt, ist auch keine direkte Interaktion möglich. Aber man kann sich über die Lerncommunity LUX mit den anderen Kursteilnehmern austauschen und Lerngruppen bilden.

Der Kontakt zu den Referenten muss über den Support der Haufe-Akademie erfragt werden.

Bildungsurlaub & Bildungsgutschein

Man kann den Kurs als Bildungsurlaub beim Arbeitgeber geltend machen.

Kundenservice

Die Haufe-Akademie bietet bei Buchung des Kurses folgende Benefits:

  • die aktuelle Ausgabe des Handelsgesetzbuches zur Nachverfolgung der relevanten Paragrafen,
  • den Zugang zur Online-Version „Haufe Finance Office Professional“ – für sechs Monate kostenlos. Neben viel Wissenswertem findet man dort zusätzliche Checklisten und Arbeitshilfen,
  • für 24 Monate den Zugang zur Online-Lernumgebung und somit den Zugriff auf die aktuellen Lerninhalte samt Arbeitshilfen und der Möglichkeit zur interaktiven Lernkontrolle,
  • den Zugang zu LUX, der Lerncommunity, um sich mit anderen Teilnehmern zu vernetzen, auszutauschen und im Team zu lernen.

Fazit

Buchhaltung ist per se ein komplexes Thema, das in diesem Selbststudium „aus der Konserve“ nicht sehr lebendig wird. Der Kurs ist ein reines Selbststudium mit viel Lektüre, die man sich selbst erarbeitet. Für den „Aha-Effekt“ ist der Austausch in der Community hilfreich.

Insgesamt erhält man mit dem Kurs ein umfangreiches Gesamtpaket an aktuellem Wissen, das man seinem eigenen Lerntempo anpassen kann. Und man hat am Ende die Professionalität, selbst komplexe Buchungsvorgänge sicher zu beherrschen.