Das Wichtigste in Kürze

  • Kurs für fortgeschrittene Fotografen
  • Inspiration für eigene Aktfotografie-Projekte
  • Kennenlernen kreativer Lösungsansätze für die Fotografie

Vorteile

  • Der Kurs kann auf Desktop PC, Laptop, Tablet, Smartphone konsumiert werden.
  • Hobbyfotografen finden Anschluss in einem Mitgliederbereich.

Nachteile

  • Plattformbetreiber und Kursautoren können nur über ein Kontaktformular kontaktiert werden
  • Einzelne Kurse kann man sich nicht kaufen.
  • Keine interaktiven Lerninhalte vorhanden.

Wer bereits Erfahrung mit klassischer Aktfotografie im Studio gesammelt hat und auf der Suche nach einer neuen Herausforderung ist, erlebt mit dem Fotokurs „Aktfotografie in der Natur“ die Natur neu. Der Online-Fotokurs erklärt, worauf man bei dieser besonderen Art von Aktfotografie achten sollte und wie man kreative Lösungen für die unterschiedlichsten Bedingungen findet.


Zielgruppe

„Aktfotografie in der Natur“ richtet sich vor allem an fortgeschrittene Fotografen. Wer bereits erste Erfahrungen mit Aktfotografie – in- oder außerhalb eines Fotostudios – gesammelt hat und sich fotografisch weiterentwickeln will, sollte mit diesem Kurs eine angemessene Herausforderung und Inspiration für weitere Aktfotografie-Projekte gefunden haben. Einsteiger mach sich besser vorab mit den Grundlagen der Aktfotografie vertraut, bevor sie sich diesen Online-Fotokurs genauer anschauen.

Ziele

Fortgeschrittene der Fotografie und erfahrene Hobbyfotografen können mit dem Kurs „Aktfotografie in der Natur“ über den Tellerrand schauen. Dieser Kurs stellt eine Option für alle Fotografen dar, die eine neue Form der Aktfotografie ausprobieren wollen. Der Kurs erklärt, was man bei Outdoor-Aktfotografie im Vorfeld beachten sollte. Im Laufe des Kurses werden dem Teilnehmer unterschiedliche Locations – und wie sich diese richtig in Szene setzen lassen – vorgestellt.

Judith Geiser, die Autorin des Onlinekurses, ist eine erfahrene Fotografin und Vorstandsmitglied von nudeART, einem Verein für kunstvolle Aktfotografie in der Schweiz. Erfahrene Fotografen können also davon ausgehen, dass sie mit diesem Kurs viele wertvolle Tipps und Hinweise erhalten, mit denen sie ihre Fähigkeiten in Sachen Fotografie verbessern können. Teilnehmer können das im Fotokurs vermittelte Wissen mithilfe von Wissenstest eigenständig überprüfen.

Zertifizierung

Wer alle Lektionen des Fotokurses absolviert und den dazugehörigen Wissenstest besteh, bekommt ein Zertifikat. Die Zertifizierung findet der „Aktfotografie in der Natur“-Absolvent nach Kursabschluss in seinem Mitgliederbereich. Dieses kann heruntergeladen, als PDF gespeichert oder ausgedruckt werden.

Die Zertifizierung ist leider nicht staatlich anerkannt. Wie das Zertifikat aussieht, lässt sich weder auf der Kursseite noch auf den Webseiten der fotoschule herausfinden.

Inhalte

Wer sich für „Aktfotografie in der Natur“ interessiert, kann sich diesen nur in Verbindung mit einem Zugang kaufen. Mit diesem erhält man Zugang zur Plattform der fotocommunity sowie Zugriff auf alle Online-Fotokurse, die die fotoschule zu bieten hat. Beim Kauf entscheidet man sich, ob man einen monatlichen oder jährlichen Beitrag zahlen will. Entsprechend lang ist dann auch der Zugriff auf die jeweiligen Inhalte.

Man absolviert insgesamt 16 Lektionen. Wie lange die Bearbeitung einer einzelnen Lektion dauert, kann man auf der Kursübersichtsseite leider nicht erkennen.

Zu den 16 Lektionen zählen unter anderem auch:

  • Gut zu wissen …
  • Aktfotografie unterwegs …
  • Akt und Landschaft
  • Outdoor im Winter

Das Wissen, das einem mit dem Kurs theoretisch vermittelt wird, muss jeder Teilnehmer für sich praktisch umsetzen beziehungsweise ausprobieren. Es ist sinnvoll bei der Bearbeitung des Fotokurses auf die Reihenfolge der Lektionen zu achten. Wer sich Feedback für seine Werke wünscht, kann diese auf einer eigenen „Foto-Homepage“ teilen und die fotocommunity um eine Meinung bitten.

Dozent/-en

Judith Geiser hat die Inhalte des Fotokurses erstellt. Sie ist aber keine aktive Kursleiterin. Bei dem Fotokurs „Aktfotografie in der Natur“ handelt es sich also um einen rein textuellen Selbstlernkurs. Es gibt keine Dozenten, die dem Teilnehmer Wissen aktiv vermitteln. Da es sich bei der Onlinekurs-Autorin aber um eine erfahrene Aktfotografin handelt, kann man davon ausgehen, dass Fortgeschrittene auf ihre Kosten kommen und von Judith Geiser einiges in Sachen Outdoor-Aktfotografie lernen können.

Kosten und Bezahlung

Bei der fotocommunity ist es nicht möglich, einzelne Kurse zu kaufen. Wer sich für einen Fotokurs interessiert, muss sich bei der gleichnamigen Plattform anmelden und den Zugang zur fotocommunity kaufen. Erst dann erhält man Zugriff auf den Kurs seiner Wahl. Darüber hinaus lassen sich noch eine Vielzahl von Fotokursen absolvieren. Denn man kauft sich einen Zugang zu all diesen Kursen.

Diejenigen, die „Aktfotografie in der Natur“ oder einen anderen Kurs abschließen wollen, müssen sich nur überlegen, ob sie monatlich oder jährlich für den Zugriff zahlen wollen. Per Lastschrift, Kreditkarte (VISA oder Mastercard), Paypal oder per Überweisung kann dieser dann bezahlt werden.

Preis 6,99 € (inkl. MwSt)
Bezahlmethode Kreditkarte, Lastschrift, PayPal, Überweisung
Zahlungsweise monatlich

Teilnahmevoraussetzungen

Auf der Kursseite wird darauf hingewiesen, dass sich der Kurs vor allem an Fortgeschrittene wendet. Einsteiger, die sich für Aktfotografie interessieren, erhalten den Hinweis, dass sie den Plattform eigenen Einsteigerkurs, aber auch weitere Kurse, die Wissen rund um Aktfotografie vermitteln, belegen sollte, bevor sie „Aktfotografie in der Natur“ bearbeiten.

Der Online-Fotokurs kann laut der „Hilfe“-Seite problemlos mit einer klassischen oder einer digitalen Kamera durchgeführt werden. Idealerweise besitzt der Teilnehmer eine System- oder Spiegelreflexkamera. Denn mit diesen Kameras lassen sich laut fotocommunity die besten Ergebnisse erzielen.

Medium – Wie wird das Wissen vermittelt?

Die Lektionen von „Aktfotografie in der Natur“ beinhalten nur textuelle Inhalte. Es gibt keine Videos oder andere interaktive Elemente. Mithilfe von Tests und Quizzen kann man seinen Wissensstand überprüfen – andere Lernmöglichkeiten gibt es nicht. Die Lektionen lassen sich gut auf Desktop, Laptop, Tablet und Smartphone konsumieren.

Fragen an die Autorin des Kurses stellt man mithilfe eines Kontaktformulars. Dieses findet man auf der „Hilfe“-Seite. Man kann sich mit seinen Anliegen auch an die fotocommunity wenden. Mit Sicherheit können einem auch andere Hobbyfotografen Fragen beantworten oder bei Problemen helfen.

Wer sich zusätzliches Wissen rund um Fotografie aneignen oder keine Trends verpassen will, sollte einen Blick auf das monatliche E-Paper „COLORFOTO“ werfen. Das Magazin erhält man automatisch beim Kauf des Zugangs.

Format Onlinekurs
Videos Nein
Audio Nein
Handout Ja
Zugangsdauer begrenzt

Interaktion – Dozenten/Teilnehmer-Kommunikation

Die Betreiber der Plattform oder die Autorin des Fotokurses kann nur mit dem Kontaktformular auf der „Hilfe“-Seite kontaktiert werden. Wer nicht lange auf eine Antwort warten will, tauscht sich im fotocommunity Mitgliederbereich mit anderen Fotobegeisterten aus.

Kundenservice

Die Plattformbetreiber und den jeweiligen Kursautor kann man über das Kontaktformular kontaktieren. Dringende Fragen können auch den Mitgliedern der fotocommunity gestellt werden.
Weitere Kontaktmöglichkeiten werden auf der Website nicht genannt.

Fazit

Der Fotokurs ist auf erfahrene Aktfotografen zugeschnitten. Aber auch erfahrene Hobbyfotografen, die textuelle Inhalte zum Lernen bevorzugen, sollten einen Blick auf den Kurs werfen – vor allem dann, wenn sie sich für Outdoor-Fotografie interessieren. Mit den 16 Lektionen erhält man viele nützliche Tipps zum Thema Aktfotografie in der Natur. Der Zugang zum Mitgliederbereich und zur dazugehörigen Community ist ein weiterer Pluspunkt.